Das Kursprogramm von Emergency Pediatric Care (EPC) beschäftigt sich mit Kindernotfällen. Der zweitägige Kurs richtet sich an Personen, welche in der Präklinik oder auf der Notfallstation mit schwer kranken oder verletzten Kindern in Kontakt kommen (Rettungssanitäter, Notfall- und Notärzte, Notfallpflegepersonal). Im Providerkurs nach NAEMT-Richtlinien liegt der Fokus insbesondere auf der Vermittlung einfacher, praktisch gut umsetzbarer Beurteilungstools und Algorithmen. Analog zu den bereits bekannten Kursformaten PHTLS und AMLS wählt Emergency Pediatric Care ebenfalls ein duales Ausbildungskonzept – im Vorfeld des Kurses wird im Selbststudium das Fachwissen erarbeitet, welches im Kurs mittels Fallbeispielen und deren anschliessender Besprechung vertieft wird. Ziel des Kurses ist es, dass die Teilnehmenden eine standardisierte pädiatrische Beurteilung und Erstversorgung gewährleisten können.

Inhalte des Kurses sind u.a.:

  • Erstbeurteilung mittels pädiatrischem Beurteilungsdreieck

  • Respiratorische Probleme bei Kindern

  • Schock

  • Trauma

  • Häufige medizinische Notfälle

Achtung: Reanimation ist nicht Bestandteil von EPC